Was muss beim Autokauf unbedingt beachtet werden?


Was muss beim Autokauf unbedingt beachtet werden?

Da die Beratung eines Fachmannes meistens mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, verzichten viele auf die Einholung eines fachmännischen Rats wenn es um den zu ermittelnden Autowert geht. Deshalb sollten Sie grundsätzlich immer eine zweite Person mit zur Erstbesichtigung des Fahrzeuges nehmen, da bekanntlich "vier Augen mehr sehen als zwei".

Zunächst stellt sich meistens die Frage, ob von einem Privatmann oder beim freien Händler der Gebrauchtwagen erworben werden soll. Viele entscheiden sich für Ersteres aufgrund des größeren Angebots (insbesondere von älteren Baujahren) sowie dem niedrigeren Preisniveau. Allerdings hat der Erwerb eines Gebrauchtwagens beim freien Händler einen gravierenden Vorteil: Dieser ist nämlich zu einer minderst zwölfmonatigen "Sachmängelhaftung" verpflichtet. In den ersten sechs Monaten gilt zusätzlich hier eine Beweislastumkehr.

Aufgrund dieser rechtlichen Aspekte versuchen natürlich viele Händler genau dies zu umgehen. Dementsprechend sollten Sie auf gewisse Dinge achten und zunächst einige Grundüberlegungen anstellen. Dazu zählt insbesondere wie der Verkäufer einzuschätzen ist. Stimmen beispielsweise die in dem Kfz-Brief eingetragenen Besitzer nicht übereinstimmen, so empfiehlt es sich hier den Namen des Vorbesitzers für eventuelle Rückfragen zu notieren. Ebenfalls sollten Sie unbedingt einen Fachmann hinzuziehen, wenn Sie auf die die Frage nach Unfall-Vorschäden nur unpräzise Antworten erhalten. Existieren keine Unterlagen, ist Vorschicht geboten. Dies gilt auch wenn es um den genauen Km-Stand geht: Ist der Händler nur bereit diese per Tacho zu bestätigen, kann von einer nicht korrekten Angabe ausgegeangen werden.

Des Weiteren sollten Sie die Aussagekraft der vorliegenden oder nicht-vorliegenden Papiere rund um das Auto richtig deuten: liegt kein oder ein nur lückenhaftes Inspektionsheft vor, die nächste Hauptuntersuchung (TÜV) ist bald oder das Prüfprotokoll der letzten Hauptuntersuchungen ist nicht vorhanden- spricht dies alles für einen unseriösen Gebrauchtwagenhändler.

Es lässt sich somit feststellen, dass der Gebrauchtwagenkauf von Privatleuten oder von Händlern, wie bei so vielen Dingen im Leben, gewisse Vor-und Nachteile mit sich bringt: Wer sich für den privaten Weg entscheidet, hat einen niedrigeren Anschaffungspreis, da der Privatmann keine Aufschläge für Prüfarbeiten etc. hat. Hier liegt allerdings auch gleich der Nachteil, da somit hier dann auch eine Sachmängelhaftung entfällt. Somit könnten der anfängliche Kostenvorteil durch nachfolgende Reparaturen wieder verschwinden.

Somit ist für den unerfahrenen Käufer, der auf Nummer sicher gehen möchte und Vergleichsmöglichkeiten unter einem Dach bevorzugt, besser beim Händler aufgehoben. Wer sich als fachlich kompetent einstuft und möglichst preisgünstig einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, empfiehlt sich der private Autoverkauf.

Auf jeden Fall ist eine vorherige Gebrauchtwagenprüfung empfehlenswert, da noch mehr Sicherheit beim Kauf dadurch gewährleistet wird.


Anzeige




Anzeige